LRVBW Stegausbilder-Lehrgang in Heilbronn

BW Bildung

Heilbronn, 20.04.2024. Die Heilbronner Ruderschwaben (HRGS) waren am vergangenen Wochenende Gastgeber für den Stegausbilder- Lehrgang des Landesruderverbandes Baden-Württemberg (LRVBW). Schwaben-Vorsitzender Bernhard Münzing begrüßte die 18 Teilnehmer aus 8 verschiedenen Rudervereinen im neuen Bootshaus, das nun auf der anderen Uferseite zwischen Wertwiesen-Park und Freibad liegt. 

In den neuen, gut ausgestatteten Räumlichkeiten startete Wolfgang Fritsch, Referent, Stellvertretender Vorsitzender des Landesruderverbandes Baden-Württemberg (LRVBW) und für das Ressort Bildung und Sportentwicklung verantwortlich, mit der Theorie: Was macht Rudern aus? Wie vermittle ich Rudern? In der anschließenden Praxis-Einheit ging es für die Teilnehmer aufs Wasser. Die Elemente des Rudern Lernens und die Übungen zur Verbesserung des Bewegungs- und Bootsgefühls wurden im Selbstversuch in Mannschaftsbooten durchgeführt. Der Nachmittag stand im Zeichen des Rudern-Sehens. Video-Aufnahmen, die am Vormittag entstanden waren, wurden gemeinsam ausgewertet. „Ein gut eingestelltes Boot hilft den Anfängern beim Rudern Lernen.“ erklärt Fritsch. Am Anfang sollen Ausbilder vor allem auf die richtige Handführung achten, da Fehlhaltungen zu Beschwerden in Handgelenken, Schultern und Nacken führen und damit die Freude am Rudern beeinträchtigen können.

Rudervereine in Baden-Württemberg haben steigende Mitgliederzahlen. „Die größten Zuwächse gibt es durch erwachsene Quereinsteiger in der Altersgruppe der 45-65-Jährigen“. Ein Grund für Fritsch diese Stegausbilder-Lehrgänge direkt vor Ort in die Vereine zu bringen, um engagierte Mitarbeitende für die Vereins-Ruderausbildung im Erwachsenenbereich zu qualifizieren.

„Der Ausbilder lebt die Faszination der Sportart vor, informiert über die Vielfalt des Rudersports, vermittelt grundlegende Elemente, Kenntnisse und Fähigkeit und schafft es außerdem, dass die Ruderanfänger Freude und Spaß beim Lernen haben“, beschreibt Fritsch die grundlegenden Aufgaben eines Ausbilders im Verein. 

 „Es darf nicht wie auf dem Kasernenhof zugehen. Die Lernenden sollten freundlich und zielgruppengerecht angesprochen werden, der Ausbilder sollte Bewegungen auch demonstrieren können und immer wieder Aufgaben stellen und Anreize schaffen“. Ziel sollte sein, dass die Teilnehmer Rudern selbstständig ausüben können und gemeinsam mit anderen rudern können. Sie sollten so ausgebildet werden, dass eine Ruderausfahrt sicher für Ruderer und Material erfolgen kann und keine Überlastungen und Überforderungen entstehen. 

Wenn gute Ausbilder auf gute Infrastruktur treffen, dann kann die Mitgliedergewinnung nur zum Erfolg führen. Daher nochmals zurück zur neuen Heimat der Ruderschwaben, die auf der Website wie folgt beschrieben wird: „Ruder-Traum: Das ist unser neues Bootshaus am Wertwiesen Park. Es wurde 2021 eröffnet und bietet modernste Ausstattung und optimale Bedingungen für den Rudersport. Es verfügt über einen großen Bootssteg, eine geräumige Bootshalle, eine Werkstatt, Umkleiden, Duschen, einen Fitnessraum, einen Aufenthaltsraum und eine Terrasse mit Blick auf den Neckar.“

So hofft der LRVBW nun auf die Einladung, auch im nächsten Jahr den Stegausbilder-Lehrgang für Nord-Württemberg/Nord-Baden wieder in Heilbronn durchführen zu dürfen. Gastfreundschaft, Ruderrevier und Bootshaus – drei sehr gute Gründe! 

Text: Heike Breitenbücher
Fotos: Dr. Wolfgang Fritsch

veröffentlicht am Mittwoch, 24. April 2024 um 11:27; erstellt von Breitenbücher, Heike

aktuelle Termine

Freitag, 12. Juli 2024
B24
Freitag, 12. Juli 2024
Samstag, 20. Juli 2024
Freitag, 26. Juli 2024
Samstag, 10. August 2024
Freitag, 30. August 2024
Freitag, 30. August 2024

Partner des LRVBW