Einladung zur N!Charta Einführungsveranstaltung - Gemeinsam in die Zukunft rudern! am Mittwoch, den 08.02.2023 per Zoom

BW Verband

N!Charta – was bisher geschah:

Im Jahr 2013 veröffentlichten das Umweltministerium Ba-Wü und der Landessportverband Ba-Wü (LSVBW) „Sport und Nachhaltigkeit - Mit dem richtigen Konzept in eine erfolgreiche Zukunft“ 1).

10.01.2023 13:33

Paula Lutz aus Mannheim gehört zum DRV Team Zukunft 2028

BW Leistungssport News

Der Deutsche Ruderverband möchte junge talentierte Ruderinnen und Ruderern beim Übergang vom Junior- in den Senior-Bereich unterstützen und auf ihrem Weg hin zu Olympischen Spielen begleiten. Gemeinsam mit der Stiftung Deutsche Sporthilfe wurde deshalb das Projekt „Team Zukunft 2028“ ins Leben gerufen. „Wir wissen, wie wichtig die Nachwuchsförderung ist. Zahlreiche vielversprechende Talente beenden ihre Leistungssportkarriere, bevor sie überhaupt richtig begonnen hat. Um die jungen Ruderinnen und Ruderer insbesondere im Hinblick auf LA 2028 auf eine Karriere im A-Bereich vorzubereiten, haben wir gemeinsam mit der Sporthilfe das Projekt initiiert“, so Sportdirektor Mario Woldt.

25.01.2023 17:26

Deutsche Meisterschaft 30min Ergo-Rudern in Starnberg findet nicht statt

BW Verband

Die auch unter Ruderinnen und Ruderern aus Baden-Württemberg beliebte Deutsche Meisterschaft im 30 Minuten Ergo-Rudern findet  2023 nicht statt. Anfang Januar wurden die Organisatoren der sog. Ergoregatta von der Stadt Starnberg unterrichtet, dass die Baumaßnahmen in der Stadthalle nicht fertig sein werden. Geplant war die Meisterschaft für den 18. Februar. 

(Text und Foto: Hannes Blank) 

22.01.2023 13:46

Stengele und Wacker wollen über den Atlantik rudern

BW Verband

Zwei von derzeit drei Ruderern für die Atlantic Challenge, Start Dezember 2024 (Solo-Klasse), sind aus Baden-Württemberg. Bei diesem Format starten mehrere Boote (Einer bis Fünfer) gleichzeitig auf La Gomera (Kanarische Inseln) und rudern bis nach Antigua (Karibik) über den Atlantischen Ozean. Etwa 60 bis 90 Tage dauert die Überfahrt.

Wer sind die beiden Baden-Württemberger? 

10.01.2023 12:23

LRVBW Wintertalentiade 2022 in Marbach

BW Ruderjugend

Am Samstag, den 3. Dezember haben sich, nach zwei Jahren Zwangspause, wieder über 150 Sportlerinnen und Sportler aus ganz Baden-Württemberg in der Stadionhalle in Marbach eingefunden. Es fand nämlich der Jahresabschluss für die meisten Nachwuchssporter unseres Landes statt: Die Wintertalentiade. Die Wochen zuvor wurden die insgesamt zehn zu absolvierenden Übungen schon fleißig im Vereinshallentraining geübt. So konnten alle Sportler die Mischung aus Kraft- und Geschicklichkeitsübungen souverän schaffen.

16.12.2022 15:59

Erfolg für Ulm -European Rowing Coastal Challenge 2022

BW Verein

internationale Coastal Rowing Szene traf sich  vom 28.-30.10.2022  in San Sebastian, Spanien, zu der diesjährigen European Rowing

Coastal Challenge (ERCC). Mit dabei waren auch Athleten des Ulmer Ruderclub Donau in mehreren Bootsklassen. 

31.10.2022 09:19

Coastal Rowing-WM mit Ulmer Beteiligung

BW Verein

Beach Sprint Finals 2022 in Pembrokeshire / Saundersfoot (GBR / Wales)

Die internationale Coastal Rowing Szene trifft sich am vom 12.-17.2022 für die World Rowing Beach Sprint Finals 2022 in Pembrokeshire / Saundersfoot (GBR / Wales). Mit dabei sind auch wieder nach 2020 und 2021 Athleten des Ulmer Ruderclub Donau e.V. in mehreren Bootsklassen. Im Beachsprint werden 500 m gefahren, davon 250 m in einem Bojen-Parcours vom Strand weg und nach einer Wende wieder 250 m zurück zum Start. Die Herausforderungen bestehen beim Starten und Zieleinlauf, da man das Boot mit einem Sprint ins Wasser bringen und am Ende auch wieder am Strand über die Ziellinie bringen muss. Fünf Ulmer Ruderer haben sich, in dieser noch sehr jungen Sportart, ab 2028 soll diese Sportart bei den Olympischen Spielen in Los Angeles zum ersten Mal vertreten sein, in Flensburg für die Nationalmannschaft qualifiziert.

13.10.2022 10:35

Muster: Sicherheitsrichtlinie für Rudervereine im LRVBW

BW Verein

Peter Roller - Stuttgarter RG - ist Referent in den Lizenz-Lehrgängen des LRVBW zum Thema Sicherheit. Dieses Thema schreibt die Ausbildungsordnung zu Recht vor, das Thema Sicherheit bekommt in den letzten Jahren auch immer mehr Relevanz durch Unfälle und der nachfolgenden Klärung der Schuldfrage. In den letzten beiden "Rudersports" waren gute Beiträge von Peter Roller zu diesem Thema. 

Der LRVBW stellt seinen Mitgliedern nun ein Muster einer Sicherheitsrichlinie für Vereine, die 2014 auf dem Rudertag beschlossen wurde, auf der Internetseite zur Verfügung.

Neu sind:

Ausbildungs- und Eignungsnachweis für Obleute, juristische Anerkennung der DRV Obmanprüfung
Regeln zum Überholen von muskelbetriebenen Kleinfahrzeigen
Mindestalter und Eignung von Steuerleuten

https://www.lrvbw.de/cms/home/verband/sicherheit/Richtlinien.xhtml

05.09.2022 11:53

Energie-Lockdown im Sport verhindern Positionierung des DOSB angesichts der aktuellen Energiekrise

BW Verein

Positionierung des DOSB angesichts der aktuellen Energiekrise

I.Der vereinsbasierte Sport gehört zur sozialen Daseinsvorsorge und erfüllt wichtige soziale und gesundheitsfördernde Funktionen in der Gesellschaft – er ist mehr als eine Freizeitaktivität. Dies muss bei allen Entscheidungen zur Zuteilung/Abschaltung der Gas- und Wärmversorgung berücksichtigt werden.

19.07.2022 14:02

Wir nehmen Abschied von Fedor Grißtede

BW Verband

Am 29.10.2022 verstarb Fedor Grißtede, just an dem Tag, an dem sein „Kind“, die „Allerheiligenfahrt“, auf dem Neckar unter neuer LRVBW-Fahrtleitung von Detlef Ostheimer vom Standquartier der Naturfreunde Zwingenberg aus startete.

Fedor Grißtede hat das Konzept dieser Traditionsveranstaltung maßgeblich geprägt. An 4 Rudertagen rund um den 1. November jeden Jahres rudern ca. 20 bis 30 Wanderruderinnen und Wanderruderer aus Deutschland und dem benachbarten Ausland von einem Standquartier aus in Tagesetappen von 25 – 30 km.  Oft lag das Standquartier am Ufer gemächlich strömender Flüsse, z.B. Main, Neckar, Saar, Mosel, so dass Tagesetappen stromauf und stromab gerudert werden können, oder auch an Seen.

Speziell die aus nördlichen Regionen kommenden Teilnehmer haben diese regelmäßig stattfindende Wanderfahrt im Süden gerne trotz weiter Anreise besucht. Die bunten Herbststimmungen dieser Jahreszeit, manchmal auch melancholische Bilder des sich auflösenden Nebels sind für die Teilnehmer Motivation dafür, sich dieser Tour immer wieder anzuschließen und zu einem besinnlichen Rudern und herbstlichen geselligen Miteinander zusammenzukommen. Regen und Kälte spielen dabei nach aller Erfahrung nur selten eine Rolle.

Ursprünge dieser Herbstfahrten gehen auf Lehrwanderfahrten von Dieter Nickel, danach Wanderfahrten der RG Stuttgart von Rudi Neumann bis in die Jahre vor 1970 zurück. 

Ab 2002 hat Fedor Grißtede als Fahrtleiter 13 Jahre lang diese Veranstaltung fortgeführt und weiterentwickelt. Seine Frau Ursel hat ihn hierbei unterstützt, was die Versorgung der Ruderer im Boot mit kalorischen Leckerlis und mit warmen Decken und Jacken für Steuerleute stark verbessert hat. Auch die Mittagseinkehr in eine geheizte Stube zu einer einfachen warmen Mahlzeit gehört zu den der Jahreszeit geschuldeten Traditionen, die von Fedor eingeführt wurden. Damit trotz der ca. 1 stündigen Mittagspause und den an Allerheiligen schon recht kurzen Tageslicht-Zeiten ein sportliches Ruderpensum absolviert werden konnte, hat Fedor eine straffe Fahrtorganisation etabliert: 6 Uhr: Aufstehen, 7 Uhr: Frühstück, 8 Uhr: Aufbruch zu den Booten, Bekanntgabe der Bootseinteilung vor Fahrtantritt, was wegen der 2 x pro Tag wechselnden Mannschaften den Teilnehmenden manche Gedächtnisübung abforderte, darüber hinaus auch die genaue Festlegung der Tagesziele und Anlegepunkte und entsprechende Information aller Teilnehmer vor Fahrtantritt. Abends dann der Tagesausklang mit einem von Fedor und Ursel bezüglich Preis-/Leistungsverhältnis vorgetesteten Abendmenü im Standquartier. Zur Tradition gehörte am letzten Tag der Wanderfahrt ein geselliger Abschlussabend, mit sehr exaktem Kassenbericht, mit Ausblick und Abstimmung der Teilnehmer über die Planung des Folgejahrs, danach gemütlicher Ausklang mit Teilnehmerbeiträgen, z.B. gereimten Fahrtberichten, Gedichten, Szenischen Darstellungen, Bildpräsentationen. 

Dies alles wird denen, die mitfahren durften in Erinnerung bleiben und als Vorlage für zukünftige Gemeinschafts-Herbstwanderruderfahrten dienen.

Danke, Fedor, für Deine vorbildliche Organisationsarbeit!

Text: Dr. Werner Rudolph
Foto: Fedor während der Allerheiligenfahrt 2015 am Steuer des auf seinen Namen getauften LRVBW-E-Gig- Doppelzweiers, zusammen mit Walburga Fischbach, RV Landshut, Bayern, und mit Petra Bertram, SC Magdeburg, Sachsen-Anhalt

veröffentlicht am Dienstag, 22. November 2022 um 11:28; erstellt von Breitenbücher, Heike
letzte Änderung: 22.11.22 12:44

aktuelle Termine

Samstag, 28. Januar 2023
LRVBW F22-3 Winterakademie LRVBW Winterakademie 2023 - F22-3
Dienstag, 7. Februar 2023
LRVBW O22-7 Ernährung für Ruderer LRVBW O22-7 Februar 2023 Ernährung für Ruderer
Mittwoch, 8. Februar 2023
N!Charta Einführungsveranstaltung N!Charta Einführungsveranstaltung - Gemeinsam in die Zukunft rudern! per Zoom
Montag, 13. Februar 2023
LRVBW Trainer C 2022/2023 LRVBW Trainer C 2022/2023: C22-A Aufbaulehrgang
Samstag, 4. März 2023
LRVBW Jahrestreffen Breitensport- und Wanderruderwarte LRVBW Jahrestreffen Breitensport- und Wanderruderwarte
Sonntag, 19. März 2023
LRVBW S22-2 Stegausbilder Marbach LRVBW Stegausbilder Marbach - S22-2
Dienstag, 21. März 2023
O22-8 Para-Rudern LRVBW O22-8 Para-Rudern und Inklusion

Partner des LRVBW