Erster Titel auf dem Meer geht nach Stuttgart -European Rowing Coastal & Beach Sprint Championships 2023

BW Verband

Vom 31. August bis zum 3. September fanden in La Seyne-Sur-Mer in Südfrankreich die Europameisterschaften im Küstenrudern statt. Ein paar Kilometer südwestlich von Toulon auf einer Halbinsel gelegen, bietet dieser Ort die perfekten Bedingungen für diese Ruderregatta auf dem Meer. Die Bucht bietet genug Platz für den sechs Kilometer langen Kurs aus insgesamt sieben Bojen, welcher von den Ruderern abgefahren werden muss. Dabei ging es auch an der malerischen Kulisse der zwei markanten Felsen, den Les Deux Frères, vorbei. Für die Stuttgarter RG traten Laura Hipp und Pauline Reichert im Frauen- und Emil Schmidberger und Moritz Korthals im Männer-Doppelzweier an. Für Laura und Pauline war es die erste internationale Regatta auf dem offenen Meer, Emil und Moritz hatten zuvor schon einige Coastal-Regatten im Zweier und Vierer absolviert.
Nach zwei Tagen mit Training bei Wind und Welle in den etwas breiteren und stabileren Ruderbooten für das Meer ging es am Freitag los mit den Vorläufen. Pünktlich zum Start der Regatta hatte sich der Wind gelegt und das Meer in der Bucht von La Seyne-Sur-Mer war verhältnismäßig glatt. Für Emil und Moritz ging es am Vormittag im Vorlauf los. Hier konnte sich das Duo gleich nach dem Start an die Spitze des Feldes legen, dann die Bojen nacheinander anpeilen und passieren und letztendlich das Rennen mit einem guten Vorsprung gewinnen. Somit die direkte Qualifikation für das A-Finale und ein guter Start in die Meisterschaft.
Am Nachmittag ging es weiter mit dem Finale im Frauen-Doppelzweier. Laura und Pauline starteten gut ins Rennen und hielten sich lange im Pulk von insgesamt 14 Booten. An den ersten Bojen gelang es ihnen geschickt den anderen Booten auszuweichen und so Kollisionen zu vermeiden, was nicht einfach ist in dieser Sportart. Trotz beherztem Start mussten die beiden nach und nach die anderen Boote ziehen lassen. Krankheitsbedingt waren beide Sportlerinnen kurz vor der Regatta ausgefallen und leider noch nicht wieder richtig fit geworden. Letztendlich reichte es für Platz 13. Gefallen hat es den beiden trotzdem und es wird sicherlich nicht die letzte Coastal-Regatta gewesen sein.
Am Samstagfrüh ging es für Emil und Moritz im Finale ums Ganze. Insgesamt hatten sich 17 Boote für das Rennen qualifiziert und lagen nun am Start bereit. Wie auch beim Segeln, ist die Startlinie die imaginäre Linie zwischen zwei Start-Bojen. Diese Linie darf erst nach dem Startsignal überfahren werden, ansonsten gibt es eine Zeitstrafe. Anders als noch am Vortag rollten heute wieder wie gewohnt Wellen durch die Bucht und auch der Wind blies stetig aus Nord-Ost über den Kurs. Anspruchsvolle Bedingungen für alle Ruderer. Die Stuttgarter fuhren beherzt los und lieferten sich lange ein enges Rennen mit den Booten aus Frankreich und Spanien. Nach etwa einem Kilometer konnten sich die beiden aber ein Stück absetzen und somit zuerst die Boje Nummer eins erreichen. Ein wichtiger Moment im Rennen, nun hatten die beiden freie Fahrt an der Boje, konnten die Wende eng fahren und gingen kein Risiko ein, mit anderen Booten zu kollidieren. Entlang der folgenden Strecke konnten die Stuttgarter ihren Vorsprung somit langsam aber sicher ausbauen und erreichten das Ziel mit 15 Sekunden Vorsprung vor den spanischen Teams aus Alicante und Guadalquivir. Das französische Boot wurde vierter.
Nach einigen Coastal-Regatten in den letzten Jahren und einem etwas unglücklichen Ausscheiden im letzten Jahr auf der Meisterschaft in Wales, ist dies der erste große Erfolg auf dem Meer für die zwei Ruderer vom Neckar. Das Team hat nach und nach die Besonderheiten und Unterschiede zum Flachwasserrudern erlernt, sich kontinuierlich verbessert und freut sich daher jetzt besonders über den Europameistertitel. Damit ist die Stuttgarter RG der erste deutsche Verein, der einen Titel auf einer Coastel EM gewinnt. Alles zusammen war die Regatta eine tolle Veranstaltung, mit guter Organisation, spannenden Rennen und herzlichen Gastgebern.
Merci La Seyne-Sur-Mer.

Ergebnisse: regatta.time-team.nl/ercbsc/2023/draw/events.php
Video vom Rennen auf youtube: www.youtube.com/live/uxwD90KplJw?feature=shared

 

veröffentlicht am Freitag, 15. September 2023 um 21:44; erstellt von Breitenbücher, Heike
letzte Änderung: 11.12.23 10:39

Stuttgarter RG holt mit Korthals und Schmidberger Gold im Coastal Rowing

BW Verein

Vom 19.-23. Juni fanden im polnischen Danzig die Coastal European Championships und Coastal Beach Sprint Championships statt. Auftakt machte die Langstrecke. Dabei schafften es von fünf gemeldeten Booten aus Deutschland gleich zwei Teams auf das Podest.

Nicht zu schlagen war der stark besetzte Männer Vierer mit Eduardo Linares, Moritz Korthals, Emil Schmidberger, Maiko Benedikt Remmers und Steuerfrau Elisa Trog (Berliner Ruder-Club, Stuttgarter RG, Regattaverband Ems-Jade-Weser und Erster Kieler Ruder-Club). Bei hohem Wellengang und einem Bord-an-Bord Duell mit den Booten der langjährigen Coastal Nationen Monaco und Spanien konnte sich das deutsche Coastal Team in ihrem Swift Racing Vierer nach gut der Hälfte des 6km langen Parkours vom Feld absetzen. Souverän hielt das Team die führende Position und Steuerfrau Trog brachte mit deutlichem Vorsprung ihre Mannschaft als erstes Team zurück an den Sandstrand. Der finale Sprint vom Bugmann Remmers zum Buzzer war die wohlverdiente Kür zur Goldmedaille.

11.07.2024 14:13

Jubiläumsfeier 100 Jahre Heidelberger Regatta-Verband 1923 e.V.

BW Verein

Nach einem ereignisreichen Jubiläumsjahr, in dem insbesondere die Ausrichtung der 27. Deutschen Sprintmeisterschaften im Oktober 2023 für Aufsehen gesorgt hat, feierte der Heidelberger Regatta-Verband am 9. Dezember sein 100-jähriges Vereinsbestehen. Dem späten Termin im Jahr, der mit Adventsfeierlichkeiten und den beginnenden Weihnachts­vorbe­rei­tungen etwas kollidierte, und einigen winterlichen Krank­heitsfällen war es geschuldet, dass die Feier in etwas kleinerem Umfang als erwartet stattgefunden hat. 

12.01.2024 14:16

Ehrenamtspreis Sport 2023 der Stadt Karlsruhe für Inklusionsangebot der Alemannia

BW Verein

Der Karlsruher Rheinklub Alemannia erhielt am Dienstag, 7. November 2023 den ersten von insgesamt drei Preisen für ehrenamtliches Engagement im Sport. Die Stadt zeichnete in diesem Jahr Sportvereine und Per- sonen aus, die ein kontinuierliches, inklusives Sportangebot für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung umsetzen und dadurch aktive gesellschaftliche Teilhabe gestalten.

Gerhard Roschlau (erster Vorsitzender des Rheinklubs Alemannia e. V.) und Johann C. Haake (Ansprechpartner für das Rudern mit hochgradig Sehbehinderten und Blinden) nahmen die Auszeichnung, die im Rahmen der Eh- rung für junge Sportlerinnen und Sportler überreicht wurde, am Dienstagabend im Tollhaus Karlsruhe entgegen.

08.11.2023 15:22

Absage 59. Kurzstreckenregatta 2023 in Bad Waldsee

BW Verein

Liebe Ruderkameradinnen, liebe Ruderkameraden,

wir danken sehr herzlich für eure Meldungen zur 59. Kurzstreckenregatta in Bad Waldsee. Bereits beim gestrigen Meldeschluss erstrahlte unser Stadtsee mit schon aufgebautem Vollalbanosystem und die Wettkampfstätte mit der historischen Altstadt im Hintergrund zeigte sich von ihrer besten Seite.

Beim Bearbeiten der Meldungen und Import der Rennen aus dem Meldeportal wurden wir dann doch überrascht: nur 9 baden-württembergische, 5 bayerische und je 1 Verein aus Österreich und der Schweiz wollen sich bei unserer Regatta sportlich messen. Die Zahl der Ruderinnen und Ruderer ist sehr gering, die überhaupt stattfindenden Rennen häufig nur mit zwei Booten besetzt, kaum gibt es mehr als eine Abteilung in einem Rennen.

07.09.2023 14:44

Archiv

aktuelle Termine

Samstag, 20. Juli 2024
Freitag, 26. Juli 2024
Samstag, 10. August 2024
Freitag, 30. August 2024
Freitag, 30. August 2024
Freitag, 30. August 2024
Samstag, 7. September 2024

Partner des LRVBW