LRVBW Ausbildung zum Trainer-Assistenten vom 26.-29.07.2024 in Breisach

BW Bildung

Trainer-Assistent  Code TA24

Ausbildung zur Zertifizierung in der Kinder-/Jugendbetreuung

Die Ausbildung zum Trainer-Assistent richtet sich an zukünftige Nachwuchstrainer in der Kinder- und Jugendbetreuung in den Vereinen. Der Trainer-Assistent ist ein erster Schritt zum Trainer C, kann aber auch als eigenständige Ausbildung gesehen werden. Zielgruppe sind Jugendliche, aber auch Erwachsene, die in den Vereinen die Lizenztrainer unterstützen und eigene Aufgaben in der Betreuung übernehmen. Die Ausbildung wird mit einer Prüfung abgeschlossen und die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat des LRVBW, das zu Teilen bei der Trainer C Ausbildung angerechnet werden.

Eine 40 LE umfassende Ausbildung ermöglicht auch die Antragstellung für die Juleica. Dazu finden sich weitere Informationen bei der Landesruderjugend Baden- Württemberg.

07.05.2024 14:53

Mai2024-Update SAMS

BW Verband

Das Mai2024-Update SAMS sollte neben einem leicht veränderten Design schon erste Verbesserungen der Performance bewirken.Neues leicht verändertes Design SAMS

16.05.2024 12:13

Erfolgreicher LRVBW Master-Lehrgang in Breisach durchgeführt

BW Bildung

Auf einem spiegelglatten Rhein und frühsommerlichen Temperaturen konnte Ende April der Master-Lehrgang mit 15 Teilnehmern im Landesleistungszentrum des LRVBW in Breisach durchgeführt werden. 

Die Inhalte des Masterlehrgangs, konzipiert und durchgeführt von Wolfgang Fritsch, Verantwortlicher für Bildung und Sportentwicklung im Landesruderverband, zielen auf ambitionierte Breitensportler und Masterruderer, die ihre Rudertechnik verbessern, an Regatten teilnehmen oder auch das Training im Verein abwechslungsreicher gestalten wollen. 

05.05.2024 14:01

LRVBW Stegausbilder-Lehrgang in Heilbronn

BW Bildung

Heilbronn, 20.04.2024. Die Heilbronner Ruderschwaben (HRGS) waren am vergangenen Wochenende Gastgeber für den Stegausbilder- Lehrgang des Landesruderverbandes Baden-Württemberg (LRVBW). Schwaben-Vorsitzender Bernhard Münzing begrüßte die 18 Teilnehmer aus 8 verschiedenen Rudervereinen im neuen Bootshaus, das nun auf der anderen Uferseite zwischen Wertwiesen-Park und Freibad liegt. 

In den neuen, gut ausgestatteten Räumlichkeiten startete Wolfgang Fritsch, Referent, Stellvertretender Vorsitzender des Landesruderverbandes Baden-Württemberg (LRVBW) und für das Ressort Bildung und Sportentwicklung verantwortlich, mit der Theorie: Was macht Rudern aus? Wie vermittle ich Rudern? In der anschließenden Praxis-Einheit ging es für die Teilnehmer aufs Wasser. Die Elemente des Rudern Lernens und die Übungen zur Verbesserung des Bewegungs- und Bootsgefühls wurden im Selbstversuch in Mannschaftsbooten durchgeführt. Der Nachmittag stand im Zeichen des Rudern-Sehens. Video-Aufnahmen, die am Vormittag entstanden waren, wurden gemeinsam ausgewertet. „Ein gut eingestelltes Boot hilft den Anfängern beim Rudern Lernen.“ erklärt Fritsch. Am Anfang sollen Ausbilder vor allem auf die richtige Handführung achten, da Fehlhaltungen zu Beschwerden in Handgelenken, Schultern und Nacken führen und damit die Freude am Rudern beeinträchtigen können.

24.04.2024 11:27

Neue Trainer C Breitensport und Leistungssport im LRVBW

BW Bildung

Breisach, 14.04.2024. Ein gutes Sportangebot erfordert gut ausgebildete Trainer. Der Prüfungsvorsitzende Arnulf Meffle überreichte im Namen des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg 19 erfolgreichen Trainer C Absolventen die Urkunde zur bestandenen Prüfung.

Eine der wichtigsten Ressourcen eines Sportvereins sind die Trainer, Übungsleiter und Ausbilder. Erst danach kommen in der Rangliste Infrastruktur und Lage. Unmittelbar an der Ressource Trainer hängt das sportliche Angebot und vor allem die Qualität der Ausbildung und Betreuung. Der LRVBW setzt seit Jahren auf die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung seiner Trainer im Land. 

18.04.2024 18:06

Jubiläumsfeier 100 Jahre Heidelberger Regatta-Verband 1923 e.V.

BW Verein

Nach einem ereignisreichen Jubiläumsjahr, in dem insbesondere die A usrichtung der 27. Deutschen Sprintmeisterschaften im Oktober 2023 für Aufsehen gesorgt hat, feierte der Heidelberger Regatta-Verband am 9. Dezember sein 100-jähriges Vereinsbestehen. Dem späten Termin im Jahr, der mit Adventsfeierlichkeiten und den beginnenden Weihnachts­vorbe­rei­tungen etwas kollidierte, und einigen winterlichen Krank­heitsfällen war es geschuldet, dass die Feier in etwas kleinerem Umfang als erwartet stattgefunden hat. 

Die 1. Vorsitzende des Regattaverbandes, Christina Beermann-Scheffler, eröffnete den feier­lichen Abend mit einer kurzen Zusammenfassung der Historie des Verbandes. Als Gastredner haben Dr. Martina Schott, Deutscher Ruderverband, Gerhard Schäfer, Badischer Sportbund, Heike Breiten­bücher, Landesruderverband Baden-Württemberg sowie Gert Bartmann vom Amt für Sport und Gesundheitsförderung der Stadt Heidelberg jeweils mit ihren Worten zu einem facettenreichen Blick auf und über den Verband und seine Bedeutung für den Rudersport und die Stadt Heidelberg beigetragen. Die Festrede wurde von Klaus Menold, Ehrenvorsitzender und ehemaliger Vorsitzender des Heidelberger Regatta-Verbandes, gehalten. In einer durchaus auch kritischen Betrachtung lenkte er die Aufmerksamkeit auf die zunehmenden Schwierigkeiten bei der Gewinnung von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, sowie die Tatsache, dass die Last der Vereinsarbeit häufig auf zu wenige Schultern verteilt ist.

Zur Würdigung ihrer langjährigen Unterstützung des Heidelberger Regatta-Verbandes wurden Katrin Jörger und Paul Menold die Ehrennadel des Regattaverbandes verliehen. 

Katrin Jörger, von 1996-2004 Schriftführerin des HRV, engagiert sich seit vielen Jahren in der Zeit­nahme und hat vor knapp zwei Jahren, nach einem großen personellen Wechsel im Zielbereich, die Organisation des Zielteams und der dazugehörigen Aufgaben übernommen. 

Zu den besonderen Verdiensten von Paul Menold, der seit acht Jahren die Verantwortung als techni­scher Leiter im Vorstand des HRV innehat, zählen seine hohe Einsatzbereitschaft, große Kompe­tenz und die Fähigkeit, bei allem Stress die Ruhe zu bewahren. Unter seiner Leitung hat sich das Technik-Team zur verlässlichen Basis für das Gelingen der Heidelberger Regatten entwickelt.

Das Technik-Team und verschiedene Vertreterinnen und Vertreter der vielfältigen Aufga­ben, die zur Durch­führung einer Regatta unerlässlich sind, wurden ebenfalls auf die Bühne gebeten und mit kleinen symbolischen Geschenken wie z.B. einer goldenen Pflasterschere für die Regatta-Ärztin, sowie jeweils mit einer Medaille des HRV gewürdigt. 

Ein hervorragendes Abendessen und eine perfekt passende musikalische Begleitung sorgten für eine gute und entspannte Stimmung, bei der viele interessante Gespräche geführt wurden. Es war ein stim­mungs­voller Abend, der den Blick nicht nur auf die Vergangenheit gerichtet, sondern auch Motivation für die Zukunft geschaffen hat.

veröffentlicht am Freitag, 12. Januar 2024 um 14:16; erstellt von Breitenbücher, Heike

Archiv

aktuelle Termine

Montag, 20. Mai 2024
Samstag, 8. Juni 2024
Donnerstag, 27. Juni 2024
Donnerstag, 27. Juni 2024
Freitag, 12. Juli 2024
B24
Freitag, 12. Juli 2024
Freitag, 26. Juli 2024

Partner des LRVBW